ESMA veröffentlicht Enforcement-Bericht 2016


IRZ, Heft 5, Mai 2017, S. 199

Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (European Securities and Markets Authority, ESMA) hat am 10. April 2017 ihren jährlichen Bericht veröffentlicht, in dem sie über ihre eigenen Aktivitäten zum Enforcement und diejenigen der nationalen Rechnungslegungs-Durchsetzungsinstitutionen im europäischen Wirtschaftsraum im Zusammenhang mit der Überprüfung der Einhaltung der anzuwendenden Rechnungslegungsvorschriften in den Abschlüssen von börsennotierten Unternehmen im Jahr 2016 berichtet.

Im Jahr 2016 haben europäische Durchsetzungsinstitutionen mehr als 1.200 Stichprobenprüfungen vorgenommen, was rund 21% der europäischen IFRS-Emittenten abdeckte. Diese Prüfungen führten zu insgesamt 311 Durchsetzungsmaßnahmen, mit denen wesentliche Abweichungen von den IFRS adressiert wurden. In vielen Fällen betrafen die Maßnahmen verschiedene Bereiche desselben Abschlusses. Wie bereits im Vorjahr konzentrierten sich die Mängel auf drei wesentliche Themenbereiche:

 

  • Darstellung des Abschlusses,
  • Wertminderungen nichtfinanzieller Vermögenswerte,
  • Bilanzierung von Finanzinstrumenten.

 

Der vollständige Bericht liegt ausschließlich in englischer Sprache vor. Er kann unter www.esma.europa.eu eingesehen und heruntergeladen werden.