IASB aktualisiert sein Arbeitsprogramm


IRZ, Heft 2, Februar 2017, S. 55

Auf der Grundlage der Ergebnisse seiner turnusmäßigen Januarsitzung hat der IASB am 19. Januar 2017 eine Aktualisierung seines Arbeitsprogramms vorgenommen.

Bei den größeren Projekten wird ein endgültiges Leitliniendokument zur Wesentlichkeit im Rahmen der Angabeninitiative nunmehr innerhalb von sechs Monaten erwartet (zuvor: nach sechs Monaten). Die Veröffentlichung eines endgültigen Standards zu Versicherungsverträgen ist jetzt für Mai 2017 geplant (zuvor März 2017).

Bei den Umsetzungsprojekten und IFRIC-Interpretationen haben sich folgende Änderungen ergeben:

  • Ein Standardentwurf zum Projekt Verbesserungen an IFRS 8 Segmentberichterstattung als Ergebnis der Überprüfung nach der Einführung wird nunmehr im April 2017 erwartet (zuvor innerhalb von sechs Monaten).
  • Nachdem über die Ausrichtung des Projekts zu symmetrischen Vorauszahlungsoptionen entschieden worden ist, wird jetzt ein Standardentwurf für April 2017 angekündigt.
  • Nach der Veröffentlichung des Standardentwurfs zum Projekt Jährliche Verbesserungen an den IFRS Zyklus 2015-2017 befindet sich das Projekt derzeit in der Konsultationsphase. Über die Ausrichtung des Projekts soll innerhalb der nächsten sechs Monate entschieden werden.

Das lange erwartete Diskussionspapier zum Forschungsprojekt Angabeninitiative: Angabeprinzipien soll nunmehr innerhalb von drei Monaten veröffentlicht werden (zuvor: innerhalb von sechs Monaten). Korrespondierend mit der Verschiebung der Veröffentlichung von IFRS 17 sollen auch die damit zusammenhängenden Änderungen der IFRS-Taxonomie im Mai 2017 herausgegeben werden. Aufgrund seiner Entscheidung, mit der Überprüfung von IFRS 13 nach dessen Einführung fortzufahren, kündigt der IASB nun an, innerhalb von sechs Monaten eine Bitte um Informationsübermittlung veröffentlichen zu wollen.

Der IASB-Workplan steht auf der Internetseite des IASB (www.ifrs.org) zur Verfügung und kann in einer druckerfreundlichen Version heruntergeladen werden.