BiBu 12/1996: Titelthema: Steuer- und arbeitsrechtliche Hinweise zum Jahresende 1996


20. Jahrgang; Seiten 265-288; Dezember 1996
TITELTHEMA
Steuer- und arbeitsrechtliche Hinweise zum Jahresende 1996

BUCHFÜHRUNG/ RECHNUNGSLEGUNG/
JAHRESABSCHLUSS
Holger Herbert
Grundsätze ordnungsmäßiger
EDV-gestützter Buch-
führungssysteme (GoBS) S. 265

EDV/ORGANISATION
Eva Lang
Wie funktioniert eigentlich ... Vernetzung? S. 270

BERUFSRECHT
Dr. Rainer Frehland
Nachtrag zum Aufsatz «Freie Mitarbeit bei einem Steuerberater und unbefugte Hilfeleistung in Steuersachen» S.272

STEUERRECHT
Dr. K. Jan Schiffer,
Claus J. Peters und Fritz Kup

Steuerhinweise für den Unternehmensbereich zum Jahresende 1996 S.274

Uwe Stroh
Neuregelungen zur Umsatzsteuer durch das Umsatzsteuer-Änderungsgesetz 1997 S. 277

ARBEITS-/SOZIALRECHT
Michael Eckert
Aktuelle Neuregelungen im
Arbeitsrecht S. 281

BUCHTIP S. 269
REZENSION S. 280
BVBB-NACHRICHTEN S. 285

Impressum S. IX

Hinweise und Glückwünsche zum Jahresende 1996

Das Anfang November 1996 im Bundestag verabschiedete Jahressteuergesetz (JStG) 1997 (u.a. Reform der Unternehmenssteuern, Erbschaftsteuer) ist am 15. November 1996 vom Bundesrat abgelehnt worden; es wurde der Vermittlungsausschuß angerufen. Für eine Einigung bleiben damit nur noch knappe fünf Wochen. (frei nach Hermann Hesse), wird somit das JStG 1997 nicht werden; denn aus eiligem Gezeter um Kompromisse im Gesetzgebungsverfahren erwächst erfahrungsgemäß reparaturbedürftiges Stückwerk.
Um der deutschen Wirtschaft ausreichend Zeit zur Umsetzung der Änderungen im Umsatzsteuerrecht zu geben, wurden die umsatzsteuerlichen Teile des JStG 1997 und als Umsatzsteuer-Änderungsgesetz 1997 vorab verabschiedet. Der Bundesrat hat dem Gesetz, das eine weitere Anpassung an EU-Recht beinhaltet, am 8. November 1996 zugestimmt. Im wesentlichen wurde die steuerliche Behandlung der Reihengeschäfte und innergemeinschaftlichen Dreiecksgeschäfte neu konzipiert. Eine verfahrensmäßige Entlastung der Unternehmen wird damit allerdings nicht erreicht. Mußte man schon bisher beim Dreiecksgeschäft um mindestens , so sind nun auch die Neuregelungen zum Reihengschäft geradezu gespickt mit .
Allerdings gibt es auch Erfreuliches zum Jahresende 1996 zu berichten. Unser Schriftleiter Prof. Reinhold E. Eichholz wurde am 3. Dezember 1996 von der Industrie- und Handelskammer Stuttgart für seine langjährigen Verdienste um die Berufsbildung ausgezeichnet. Als IHK-Prüfungsausschußmitglied setzt er sich seit über 20 Jahren ehrenamtlich für die Förderung junger Nachwuchskräfte in der Wirtschaft ein.


Vorschau

Ab 1997 wird unsere Zeitschrift den erweiterten Titel (BC) führen!

Die voraussichtlichen Themen der BC-Januar-Ausgabe 1997:

  • Steuerbilanzrechtliche Besonderheiten der GmbH;
  • Controlling im Mittelstand;
  • Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 bis 9003 im Finanz- und Rechnungswesen;
  • Jahressteuergesetz 1997 im Überblick;
  • Betriebsrat in mittelständischen Unternehmen.

Organ des Bundesverbandes der
Bilanzbuchhalter und Controller e.V. BV/BC

Verlag C.H. Beck München - Frankfurt