Angehörigendarlehen: Unverzinslichkeit sollte vermieden werden

BFH-Urteil vom 13.7.2017, VI R 62/15

 



Sofern ein unter Angehörigen geschlossener Darlehensvertrag nach Maßgabe des Fremdvergleichsgrundsatzes steuerrechtlich anzuerkennen ist, sind unverzinsliche (betriebliche) Verbindlichkeiten aus diesem Darlehen nach § 6 Abs. 1 Nr. 3 EStG abzuzinsen.  |  mehr...


Teilwertzuschreibung bei Fremdwährungsverbindlichkeiten in Schweizer Franken

FG Baden-Württemberg, Urteil vom 11.7.2017, 5 K 1091/15 (Revision zugelassen)

 

Umstritten ist, ob bei Fremdwährungsverbindlichkeiten in Schweizer Franken eine Teilwertzuschreibung durch das verschlechterte Wechselkursverhältnis von Euro zu Franken geboten ist. Laut einem Urteil des FG Baden-Württemberg ist hier vor allem das Verhalten der Schweizer Notenbank von Bedeutung.  |  mehr...


Verpflichtungsübernahmen, Schuldbeitritten und Erfüllungsübernahmen mit vollständiger oder teilweiser Schuldfreistellung: Bilanzsteuerrechtliche Berücksichtigung

BMF-Schreiben vom 30.11.2017, IV C 6 – S 2133/14/10001

  

Der BFH ist in einer Reihe von Urteilen zu Verpflichtungsübernahmen und Schuldbeitritten von den Regelungen in den BMF-Schreiben vom 16.12.2005 (BStBl. I 2005, 1052) und 24.6.2011 (BStBl. I 2011, 627) abgewichen. Das Bundesfinanzministerium hat daher nunmehr ein neues, umfangreiches Schreiben zu dem Thema veröffentlicht.

 


 |  mehr...


Bewertung einer lebenslänglichen Nutzung oder Leistung; Vervielfältiger für Bewertungsstichtage ab 1.1.2018

BMF-Schreiben vom 28.11.2017, IV C 7 – S 3104/09/10001; DOK 2017/0990971

 

Das Statistische Bundesamt wird im Jahr 2017 keine aktuelle Sterbetafel veröffentlichen.

Daher bleiben gemäß § 14 Abs. 1 Satz 2 BewG die Vervielfältiger zur Berechnung des Kapitalwerts lebenslänglicher Nutzungen oder Leistungen, die nach der am 20.10.2016 veröffentlichten Sterbetafel 2013/2015 des Statistischen Bundesamts ermittelt und mit Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen vom 4.11.2016, IV D 4 – S 3104/09/10001; DOK 2016/1012678 (BStBl. I 2016, 1166), veröffentlicht wurden, auch für Bewertungsstichtage ab dem 1.1.2018 anzuwenden.

   |  mehr...


Bewertung von Verbindlichkeiten in Fällen der Unternehmensinsolvenz

OFD Nordrhein-Westfalen, Kurzinformation vom 22.9.2017

 

Verbindlichkeiten dürfen nicht (mehr) passiviert werden, wenn sie keine wirtschaftliche Belastung darstellen. Eine solche wirtschaftliche Belastung fehlt dann, wenn der Schuldner mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht mehr mit einer Inanspruchnahme durch den Gläubiger rechnen muss. Das Vorliegen eines vom Nennwert abweichenden Wertansatzes ist grundsätzlich eine Einzelfallentscheidung. Allein in der Beantragung oder Zustimmung des Gläubigers zur Liquidation einer Tochterkapitalgesellschaft ist kein konkludenter (schlüssiger) Forderungsverzicht zu sehen.  |  mehr...


Anschaffungsnahe Herstellungskosten im Sinne von § 6 Abs. 1 Nr. 1a EStG

BMF-Schreiben vom 20.10.2017, IV C 1 – S 2171-c/09/10004 :006; DOK 2017/0397458

 

Sämtliche Aufwendungen für Reparatur, Verbesserung und Verschönerung, die bei einer Sanierung innerhalb von drei Jahren nach Anschaffung eines Gebäudes anfallen, sind bei der Ermittlung der Bewertungsgrenze (15%) für anschaffungsnahe Herstellungskosten zu berücksichtigen. Dies gilt bereits rückwirkend für alle Gebäude, die seit 1.1.2017 erworben wurden.  |  mehr...


Nachträgliche Anschaffungskosten im Zusammenhang mit eigenkapitalersetzenden Darlehen: Auswirkungen des MoMiG

OFD Niedersachsen, Verfügung vom 9.10.2017, S 2244-118-St 244  |  mehr...


Wirtschaftliche Vergleichbarkeit von Forderungen aus Lieferungen und Leistungen mit einer Darlehensgewährung: Voraussetzungen

FG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 29.8.2017, 11 V 11184/17 (Beschwerde zugelassen)  |  mehr...


Forderungsabschreibung: Keine Anwendung von § 1 Abs. 1 AStG

FG Köln, Urteil vom 17.5.2017, 9 K 1361/14 (Revision zugelassen)  |  mehr...


Übertragung einer § 6b-Rücklage (Reinvestitionsrücklage)

BFH-Beschluss vom 10.7.2017, X B 38/17

 

Eine § 6b-Rücklage darf nicht auf Wirtschaftsgüter übertragen werden, die zur Erzielung von Einkünften aus Vermietung und Verpachtung genutzt werden.

Soll eine § 6b-Rücklage übertragen werden, sind in der Buchhaltung nicht nur die Ersatz- bzw. Reinvestitionswirtschaftsgüter zu benennen, sondern auch der Betrieb, in dem die ausgewählten Ersatzwirtschaftsgüter zu finden sind.  |  mehr...


Kosten zur Beseitigung von nach Anschaffung mutwillig herbeigeführten Substanzschäden keine „anschaffungsnahen Herstellungskosten“

BFH-Urteil vom 9.5.2017, IX R 6/16  |  mehr...


Anforderungen an Verkehrswertgutachten nach dem Vergleichswertverfahren

FG Berlin, Urteil vom 19.7.2017, 3 K 3047/17 (Revision zugelassen)  |  mehr...


Übertragung einer § 6b-Rücklage auf eine EU-Betriebsstätte

BFH-Urteil vom 22.6.2017, VI R 84/14  |  mehr...


Beteiligungsansatz: Bilanzierungsfähiger Vermögensvorteil als Merkmal einer verdeckten Einlage

BFH-Urteil vom 11.4.2017, IX R 4/16  |  mehr...


Arbeitnehmererfindungen: Bilanzsteuerrechtliche Beurteilung

OFD Nordrhein-Westfalen, Kurzinformation vom 12.7.2017  |  mehr...


Rückstellungen für ein Aktienoptionsprogramm

BFH-Urteil vom 15.3.2017, I R 11/15  |  mehr...


GWG: Anhebung des Schwellenwerts auf 800,- € ab 2018 – Analoge Anpassung für Trivialprogramme angekündigt

Antworten der Bundesregierung auf Fragen der Bundestagsabgeordneten vom 16.6.2017 (BT-Drs. 18/12750)  |  mehr...


Anforderungen an den länderbezogenen Bericht multinationaler Unternehmensgruppen (Country-by-Country-Report)

BMF-Schreiben vom 11.7.2017, IV B 5 – S 1300/16/10010 :002  |  mehr...


Zusatzbeiträge zur Handwerkskammer: Keine Rückstellung

BFH-Urteil vom 5.4.2017, X R 30/15  |  mehr...


Neuer IFRS 17 Insurance Contracts veröffentlicht

Veröffentlichung des IASB vom 18.5.2017  |  mehr...


E-Bilanz: Veröffentlichung der aktualisierten Taxonomien (Version 6.1)

BMF-Schreiben vom 16.5.2017, IV C 6 – S 2133-b/17/10003 (DOK 2017/0430074)  |  mehr...


Anschaffungsnahe Aufwendungen: Behandlung

OFD Nordrhein-Westfalen, Verfügung vom 14.3.2017  |  mehr...


Bilanzierung von Verbindlichkeiten bei Rangrücktritt: Tilgung aus Bilanzgewinn und Liquidationsüberschuss

BFH-Urteil vom 10.8.2016, I R 25/15  |  mehr...


Kontierungsvermerk auf elektronisch erstellten und versandten Eingangsrechnungen

Bayerisches Landesamt für Steuern, Verfügung vom 20.1.2017, S 0316.1.1-5/3 St42  |  mehr...


Investitionsabzugsbeträge nach § 7g Abs. 1 bis 4 und § 7 EStG: Zweifelsfragen

BMF-Schreiben vom 20.3.2017, IV C 6 – S 2139-b/07/10002-02  |  mehr...


E-Bilanz: Umfang der Datenübermittlung

Landesamt für Steuern Rheinland-Pfalz, Verfügung vom 6.2.2017, S 2133b A/S 2226 A, S 2144 A-St 31 4, St 32 1  |  mehr...


Arbeitshilfe zur Aufteilung eines Gesamtkaufpreises für ein bebautes Grund­stück (Kaufpreisaufteilung)

Arbeitshilfe und Anleitung mit Stand vom Februar 2017 – BMF-Mitteilung vom 1.3.2017  |  mehr...


Neues zum „Sale-and-lease-back“

BFH-Urteil vom 13.10.2016, IV R 33/13, und BMF-Schreiben vom 3.2.2017, III C 2 – S 7100/07/10031: 006  |  mehr...


Keine Abführungssperre bei der Abzinsung von Pensionsrückstellungen

BMF-Schreiben vom 23.12.2016, IV C 2 - S 2770/16/10002; DOK 2016/1157209  |  mehr...