Steuerentlastungen 2017/2018


Gesetz zur Umsetzung der Änderungen der EU-Amtshilferichtlinie und von weiteren Maßnahmen gegen Gewinnkürzungen und -verlagerungen, Beschluss des Deutschen Bundestags vom 1.12.2016 (BT-Drs. 18/10506)

 

Folgende Tarifänderungen sind vorgesehen:

 

 

Höhe des Grundfreibetrags

2016

(bisher)

2017

2018

Einzelveranlagung

8.652 €

8.820 €

9.000 €

Zusammenveranlagung

17.304 €

17.640 €

18.000 €

 

 

Außerdem werden zum Abbau der sog. „kalten Progression“ die Grenzwerte des progressiven Steuertarifs in 2017 um 0,73% (geschätzte Inflationsrate 2016) und in 2018 um 1,65% (geschätzte Inflationsrate 2017) erhöht. Von „kalter Progression“ spricht man, wenn trotz einer Lohnerhöhung nach Abzug der Steuern und Sozialabgaben und unter Berücksichtigung der Inflation die tatsächliche Kaufkraft sinkt.

Der Kinderfreibetrag wird für die Jahre 2017/2018 wie folgt angehoben:

 

 

Höhe des Kinderfreibetrags

2016

(bisher)

2017

2018

halber Kinderfreibetrag

2.304 €

2.358 €

2.394 €

ganzer Kinderfreibetrag

4.608 €

4.716 €

4.788 €

 

 

Der Freibetrag für Betreuungs- und Erziehungs- oder Ausbildungsbedarf wird hingegen nicht erhöht. Er beträgt unverändert 1.320 € (halber Freibetrag) bzw. 2.640 € (ganzer Freibetrag).

Das Kindergeld wird 2017 und 2018 jeweils um 2 € monatlich pro Kind angehoben:

 

 

Monatliches Kindergeld

2016

(bisher)

2017

2018

Erste und zweite Kinder

190 €

192 €

194 €

Dritte Kinder

196 €

198 €

200 €

Vierte Kinder und jedes weitere Kind

221 €

223 €

225 €

 

Mitarbeiter der BC-Redaktion

  

 

BC 11/2016