Entwurf für Änderungen an IAS 16 und IAS 41


IRZ, Heft 7/8, Juli/August 2013, S. 266

Der IASB hat am 26. Juni 2013 einen Entwurf vorgeschlagener Änderungen (ED/2013/8 Landwirtschaft: Fruchttragende Pflanzen) an IAS 16 und IAS 41 veröffentlicht, mit denen fruchttragende Pflanzen in den Anwendungsbereich von IAS 16 gebracht werden sollen.

Gegenwärtig sind nach IAS 41 grundsätzlich alle biologischen Vermögenswerte, die sich auf landwirtschaftliche Tätigkeit beziehen, zum beizulegenden Zeitwert abzüglich Veräußerungskosten zu bilanzieren.

Als Begründung der vorgeschlagenen Änderungen wird vom IASB angeführt: Wenn fruchttragende Pflanzen ihre volle Reife erreichen, seien sie nicht länger deutlichen biologischen Änderungen unterworfen, sondern würden verwendet, um bis zum Ende ihrer Nutzungsdauer Produkte zu erzeugen; danach würden sie üblicherweise entsorgt. Deshalb ist der Board der Ansicht, sie entsprächen dem Wesen nach eher Sachanlagen, deren Bilanzierung in IAS 16 geregelt ist. Mit den vorgeschlagenen Änderungen würden fruchttragende Pflanzen, die keiner deutlichen biologischen Änderung unterliegen, in den Anwendungsbereich von IAS 16 einbezogen, sodass sie auf die gleiche Art und Weise bilanziert würden wie Sachanlagen.

In dem Standardentwurf wird deshalb vorgeschlagen, fruchttragende Pflanzen, die noch nicht zur Produktion von landwirtschaftlichen Produkten verwendet werden (also fruchttragende Pflanzen, die noch nicht ihre Reife erreicht haben und noch keine Früchte tragen) zu aufgelaufenen Kosten zu bilanzieren. Nachdem sie ihre Reife erreichen, würden sie im Rahmen der Folgebewertung entweder zu fortgeführten Anschaffungskosten oder nach dem Neubewertungsmodell des IAS 16 bewertet.

Stellungnahmen zu ED/2013/8 werden bis 28. Oktober 2013 erbeten.