Überprüfung von IFRS 8


IRZ, Heft 9, September 2012, S. 333

Der International Accounting Standards Board (IASB) hat am 19. Juli 2012 die Arbeiten zur planmäßigen Überprüfung nach der Einführung von IFRS 8 „Geschäftssegmente“ begonnen. Als Teil einer öffentlichen Konsultationsphase hat der IASB eine Bitte um Übermittlung von Sichtweisen hinsichtlich der Auswirkungen der Einführung des Standards veröffentlicht. Die Überprüfung von IFRS 8 (post implementation review) ist die erste eines großen Standards auf diese Art und Weise, seit dieses Instrument von den Treuhändern 2007 eingeführt wurde.

Die Überprüfung soll gemäß der Presseerklärung des IASB dazu dienen, „Rückmeldungen dazu einzuholen, ob der Standard wie gewünscht funktioniert, sowie genauere Informationen dazu zu sammeln, welche Herausforderungen und Kosten mit der Einführung des Standards einhergehen“. Im Rahmen der Konsultationsphase will der IASB darüber hinaus international Einbindungsveranstaltungen abhalten, um weitere Informationen zu den Auswirkungen der Einführung von IFRS 8 zu erhalten.

Ziel ist

  • die Überprüfung wichtiger Sachverhalte, die bei der Entwicklung der Verlautbarung als strittig erkannt wurden, sowie
  • die Identifizierung unerwarteter Kosten oder aufgetretener Umsetzungsprobleme.


Anmerkungen zu Wirksamkeit und Problemen bei der Anwendung von IFRS 8 werden bis zum 16. November 2012 in elektronischer Form an den IASB erbeten.